Archiv für die Kategorie ‘Bewegte Bilder’

Zum Dexter-Test auf der Film-Community moviepilot

Ich hab es ja geahnt… bevor ich nun gleich einen Brand lege, ein Bild male und eine Skulptur anfertige, muss ich noch loswerden: Ich will endlich die zweite Hälfte der dritten „Dexter„-Staffel sehen!!! (Und die dritte Staffel von „Weeds„!)

Meine aktuellen Tipps für Serien-Junkies: „Veronica Mars“, eine Art High School-„Twin Peaks“ mit viel Spannung, Charme und Humor

Mars on YouTube

und „Torchwood“, eine britische „Akte X“ über eine Spezialeinheit für Überwachung ausserirdischer Aktivitäten auf der Erde.

Torchwood on YouTube

Ich bin gut ins neue Jahr gerutscht, und hab mir, dort angekommen, gleich eine Erkältung zugelegt. Einen ganz klassischen grippalen Infekt, keine dieser modernen Schweine-, Vogel- oder Hundegrippen (ja, die gibt es nun auch für Menschen, wie ich letztens erfahren hab). Dieser hat sich jetzt gemütlich in meinem Körper eingerichtet und wird mir wohl noch ein paar Tage Gesellschaft leisten.

Machen wir das Beste daraus! 😉

Sofern die Augen nicht zu sehr brennen und der Kopf nur leise dröhnt, werde ich die nächsten Tage nutzen, viel lesen und ein paar Filme gucken. Über einen Filmfund hab ich mich an den Weihnachtsfeiertagen besonders gefreut: Seit Jahren warte ich darauf, dass endlich mal die „Drei Männer im Schnee„-Verfilmung von 1955 (nach dem Roman von Erich Kästner) im Fernsehen kommt. Der Film ist weder als DVD noch als Video zu bekommen. Allerdings hat ihn ein netter Mensch bei YouTube hochgeladen, in voller Länge! Einfach großartig, vielen Dank dafür!!! 🙂

Drei Männer bei YouTube

Und hier noch musikalischer Jahresrückblick aus einer WG-Küche irgendwo in Köln:

2009 bei YouTube

In diesem Sinne: Ein frohes und gesundes neues Jahr! 🙂

Hatschi! …

Mein Ohrwurm des Tages

Veröffentlicht: 30. Juni 2009 in Bewegte Bilder, Musik

Earl und Randy bei YouTube

Man sollte sich eben vor dem Schlafengehen nicht ein paar „My name is Earl“ -Folgen reinziehen.
Doch, man sollte!
Allerdings ist es mir ein Rätsel, was Jason Lee bei Scientology zu suchen hat…
(In dem Zusammenhang: Wusstet Ihr, dass Franz Rampelmann eigentlich sowas wie der deutsche Tom Cruise ist?)

Kinder…  auf YouTube

Unglaublich, oder?
Da weiß man wieder, warum man so selten den Fernseher einschaltet.

Gestern Abend, kurz vorm Einschlafen, hab ich noch mal durchgezappt und bin ich bei „Rock of Love“ gelandet. In der MTV-Sendung muss sich der „Poison„-Sänger Bret Michaels für eine von 20 Frauen entscheiden, die den größten Teil des Tages in Unterwäsche in einem großen Haus rumsitzen und rumzicken. Die Auswahl erfolgt durch Tests, die meisten mit hohem Fremdschämfaktor. Wie ich eben gelesen habe, ist das schon die zweite Staffel, die mittlerweile längst abgedreht wurde. Da sowohl die erste als auch die zweite Traumfrau sich letztendlich doch nicht als ebensolche entpuppte (oder die Frauen keine Lust mehr hatten), wird wohl bald die dritte Staffel folgen.
Noch gruseliger war „Flavor of Love„, eine Sendung nach dem gleichen Prinzip mit dem durchgeknallten und strunzdummen Giftzwerg Flavor Flav von „Public Enemy„. Der ist bereits in der dritten Staffel gelandet, weil die beiden ersten wahren Lieben es dann doch nicht waren.
Überhaupt ist dieser ganze „Bachelor„-, „Dissmissed„-, Dating-Show-Kram einfach unerträglich! Zickige Frauen, die bereitwillig „50 Jahre Emanzipationsgeschichte ad absurdum führen„, wie Kalkofe mal so treffend sagte, und aufgeblasene Machogockel mit Staub im Schädel.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei solchen Konkurenzkämpfen wirklich Liebe im Spiel sein kann.

Laut Filmstarts.de ist auf RTL für Juni eine neue Doku-Soap geplant, in der nicht Mütter oder Teenager für ein paar Tage getauscht werden, sondern Babys und Kleinkinder verliehen werden. In der Sendung „Erwachsen auf Probe“ sollen Teenager ihre Elterntauglichkeit testen dürfen. Auf Kosten der seelischen Gesundheit der kleinen „Leihobjekte“, die sich nicht wehren können.
Da fragt man sich sofort, was das für Eltern sind, die ihre Kinder für solche sinnfreien Experimente hergeben und was wohl die nächste Steigerung sein wird… Was für eine kranke Welt!
Der Kinderschutzbund hat RTL aufgefordert, diese (oder ähnlich geartete) Sendungen nicht mehr zu produzieren, ich hoffe sehr, dass sie diese Aufforderung auch durchsetzen können!

John Cusack steht Regen gut

Veröffentlicht: 9. Oktober 2008 in Bewegte Bilder, Fundstücke, Gelaber

John Cusack ist einer der wenigen Schauspieler, der mich schon seit Ewigkeiten begleitet und von dem mir kein Film einfällt, der mir nicht gefallen hat. Ein hat eben ein gutes Händchen bei seinen Rollen und spielt sie großartig, trifft damit meistens voll meinen Geschmack, und sieht schon sehr nett aus, auch im trockenen Zustand. 😉

Regen bei Youtube

Und Andreas Fröhlich passt als sein fester Synchronsprecher (in den ganz alten Filmen, wie z.B. dem „Volltreffer“ war es noch ein anderer) (den Film kann man sich hier übrigens komplett im Originalton ansehen) einfach perfekt. Vorhin erst im Laden haben eine Kundin und ich von seinen Leistungen als Hörbuchsprecher geschwärmt. Und das ist ein prima Übergang zu den drei ???, bei denen er schon seit fast 30 Jahren den Bob Andrews spricht:
Am 10.10. erscheint die Hörspielfolge 125 „Feuermond„! Wieder eine dreifache Jubiläumsausgabe, von der ich (was selten vorkommt) sogar das Buch gelesen habe. Wo viele der neueren Folgen einfach an Stimmung, Spannung und Charme verloren haben, und ich ganz klar zur Nostalgie-Fraktion der Fans gehöre, das hier las sich zumindest sehr sehr vielversprechend, mit richtigem Rocky-Beach-Feeling! Die CDs sind vorbestellt und ich schon gespannt wie ein Flitzebogen!!!

Einer der wenigen TV-Rebellen

Veröffentlicht: 7. September 2008 in Bewegte Bilder, Fundstücke

ist Christian Ulmen. Dass Leute wie Kalkofe und er dringend notwendig sind, beweisen Sendungen wie z.B. diese hier. Fernsehen macht schon lange keinen Spaß mehr. Wie viele Stunden in der Woche bei uns die Kiste läuft, lässt sich locker an einer Hand abzählen.
Doch es gibt ja noch das Internet und damit jede Menge neue Möglichkeiten. Christian Ulmen hat sie genutzt und ging kürzlich mit Ulmen.tv auf myspass.de auf Sendung. Täglich erscheint ein neuer Teil online. Bisher gibt es drei verschiedene Formate, in denen je eine seiner „Mein neuer Freund“-Figuren die Hauptrolle in einer gefakten Doku-Soap spielt. Die meisten der anderen Teilnehmer der Sendung wissen nicht, dass es sich um eine Satire handelt und sie einen verkleideten Ulmen vor sich haben (wie immer absolut genial in jeder Rolle). Gleichzeitig führt jede der drei Figuren seinen eigenen Blog. Also rundrum interaktiv und zuschauernah – ohne fetten Sender dahinter.

MEHR DAVON!!!

Hier geht es zur Pressekonferenz.