Archiv für die Kategorie ‘Fundstücke’

Vielleicht ist das Fernsehen wirklich ein sterbendes Medium. Doch bevor es abdankt, zeigt es sich noch mal von seiner schrecklichsten Seite – unübersehbar, sobald man die Kiste einschaltet. Da will ich jetzt gar nicht viele Worte darüber verlieren, das können andere sehr viel besser als ich. Zum Beispiel Holger Kreymeier, auch bekannt als der „Fernsehkritiker“. Kürzlich hab ich still und leise den Link zu seiner Seite Fernsehkritik.tv unten hinzugefügt und wollte auch eines Tages was dazu schreiben, aber nun gibt es leider einen Anlass, das JETZT zu tun.
Holger Kreymeier hat da wirklich eine großartige Seite ins Netz gestellt, in die er sehr sehr viel Arbeit, Energie und Geld gesteckt hat, vom Herzblut wohl ganz zu schweigen. Es gibt unter anderem ein regelmäßiges Web-Magazin, einen Blog, ein großes Forum. Aktuell ist er übrigens für den „Grimme Online Award“ nominiert, leider aber steckt er auch mitten in einem Rechtsstreit wegen eines Beitrags über Call-In-Shows. Und das könnte das Todesurteil für diese engagierte Seite sein, denn der Streitwert ist mit 160.000 Euro + Anwalts- und Gerichtskosten für eine private Person, die in ihrer Freizeit so ein bemerkenswertes Projekt geschaffen hat, einfach zu bombastisch. Ich würde sonst niemals auf die Idee kommen, hier Spendenaufrufe zu posten, aber schaut einfach mal auf seiner Seite vorbei und bildet Euch selbst ein Urteil!

Ein paar Kostproben schon jetzt?
Hier hat mal jemand einen kleinen Überblick + 2 Beiträge über die ARD zusammengefasst:

Fernsehkritik-TV bei YouTube

Oder wie krass teilweise bei Sendungen wie „Frauentausch“ manipuliert wird und die Darsteller schikaniert werden

Fernsehkritik-TV bei YouTube

Auch bei dem Beitrag über „Schluß mit Hotel Mama“ kommt mal ein Betroffener zu Wort, der dank der Sendung fast obdachlos geworden wäre

Fernsehkritik-TV bei YouTube

Oder wie die „unabhängigen“ Öffentlichen über Solarenergie berichten

Fernsehkritik-TV bei YouTube

Also, schaut mal bei Fernsehkritik.tv vorbei und macht Euch ein eigenes Bild. Wenn Ihr dann auch der Meinung seid, dass es sehr schade wäre, wenn diese Seite aus dem Netz verschwinden würde, weil die Call-In-Show-Geier eine Privatperson in Grund und Boden klagen, die das Kind einfach beim Namen genannt hat („Anrufen und verlieren“), dann überlegt nicht lange!

Werbeanzeigen

Die drei ??? und der Ohrwurm

Veröffentlicht: 11. Mai 2010 in Bewegte Bilder, Fundstücke, Musik

Wie ich schon hier erwähnte, gab es vor einer Weile eine weitere Livetour der legendären Fragezeichen, diesmal mit dem „seltsamen Wecker“. Und das hier ist einer der herrlichsten Ausschnitte dieser grandiosen Tour-DVD :

??? bei YouTube

Zum Dexter-Test auf der Film-Community moviepilot

Ich hab es ja geahnt… bevor ich nun gleich einen Brand lege, ein Bild male und eine Skulptur anfertige, muss ich noch loswerden: Ich will endlich die zweite Hälfte der dritten „Dexter„-Staffel sehen!!! (Und die dritte Staffel von „Weeds„!)

Meine aktuellen Tipps für Serien-Junkies: „Veronica Mars“, eine Art High School-„Twin Peaks“ mit viel Spannung, Charme und Humor

Mars on YouTube

und „Torchwood“, eine britische „Akte X“ über eine Spezialeinheit für Überwachung ausserirdischer Aktivitäten auf der Erde.

Torchwood on YouTube

Wie man nicht zuletzt aus den unzähligen und unerträglichen Doku-Soaps weiß, treiben schon lange alle Bevölkerungsschichten ihr Unwesen in den Weiten des Netzes. Interessant fand ich in diesem Zusammenhang diese Parabel auf Spreeblick. In den Kommentaren des Verweises in der ersten Zeile stieß ich auf das hier. Seit einer ganzen Weile ist da in den Kommentaren zu beobachten, wie Menschen dem Schuldnerberater Peter Zwegat ihr Herz ausschütten (oder ihn anflirten) und Dinge preisgeben, die kein denkender Mensch einfach so ins Internet hinausposaunen würde. Und das auf einer Seite, die einfach nur über TV-Sendungen schreibt und in keinem (erkennbaren) Kontakt zu RTL oder gar Herrn Zwegat persönlich steht.
Es ist schwer, die passenden Worte zu finden, um zu beschreiben, was einem durch den Kopf geht, wenn man sich da durch die Zeilen liest… Die Empfindungen schwanken zwischen Entsetzen über die geballte Dummheit Naivität und ihr Missverständnis des Mediums, das sie hier benutzen, bis hin zu einem fassungslos lachenden WTF-Kopfschütteln.

Nebenbei muss ich mal erwähnen, dass tief in meinem Inneren ein Rechtscheibtroll lebt. Er ist geknebelt und gefesselt, sonst würde er ständig hysterisch kichernd alle Rechtschreibfehler von Mitmenschen berichtigen wollen. Ich bin nicht unfehlbar, in keinem Gebiet, ich bin kein Rechtschreib-Grammatik-Ass, aber es gibt einfach Fehler, die mir in den Augen schmerzen und Gänsehautschübe verursachen, Fehler, die mir niemals passieren würden (auch, weil ich mir vorher immer nochmal durchlese, was ich der Öffentlichkeit schriftlich präsentiere).
Und auf Seiten wie dieser wirft er sich mit feuerroten Augen und von Kämpfen geschüttelt hin und her, während ihm der Schaum aus dem geknebelten Maul quillt.

Switch-Zwegat bei YouTube

Ich bin gut ins neue Jahr gerutscht, und hab mir, dort angekommen, gleich eine Erkältung zugelegt. Einen ganz klassischen grippalen Infekt, keine dieser modernen Schweine-, Vogel- oder Hundegrippen (ja, die gibt es nun auch für Menschen, wie ich letztens erfahren hab). Dieser hat sich jetzt gemütlich in meinem Körper eingerichtet und wird mir wohl noch ein paar Tage Gesellschaft leisten.

Machen wir das Beste daraus! 😉

Sofern die Augen nicht zu sehr brennen und der Kopf nur leise dröhnt, werde ich die nächsten Tage nutzen, viel lesen und ein paar Filme gucken. Über einen Filmfund hab ich mich an den Weihnachtsfeiertagen besonders gefreut: Seit Jahren warte ich darauf, dass endlich mal die „Drei Männer im Schnee„-Verfilmung von 1955 (nach dem Roman von Erich Kästner) im Fernsehen kommt. Der Film ist weder als DVD noch als Video zu bekommen. Allerdings hat ihn ein netter Mensch bei YouTube hochgeladen, in voller Länge! Einfach großartig, vielen Dank dafür!!! 🙂

Drei Männer bei YouTube

Und hier noch musikalischer Jahresrückblick aus einer WG-Küche irgendwo in Köln:

2009 bei YouTube

In diesem Sinne: Ein frohes und gesundes neues Jahr! 🙂

Hatschi! …

1000 Tagebücher

Veröffentlicht: 16. Dezember 2009 in Freizeitgestaltung, Fundstücke

Was gibt es Gemeineres, als hundemüde und viel zu spät im Bett zu legen, wenn gerade eine wirklich interessante Doku läuft… (ne Menge, ich weiß 😉 )
So fühlte sich das gestern an. Nicht nur weil ich selbst in den letzten 20-25 Jahren viele verschiedene Tagebücher vollgeschrieben habe und gern darin lese, sondern auch, weil das eine sehr spannende und großartige Idee ist: Ein Grafikdesigner aus den San Francisco hat im Jahr 2000 angefangen, 1000 leere Tagebücher zu verteilen und verschicken. Alle waren mit einem Stempel, der Nummer und der Bitte versehen, dass möglichst viele Menschen reinschreiben und die Tagebücher voll an ihn zurücksenden.
Viele haben Einträge aus dem halben Globus auf ihren Seiten, es gibt lange Wartelisten, auf die man sich für die setzen lassen kann, die noch unterwegs sind, einige sind mittlerweile verschollen…
Leider bin ich doch irgendwann eingeschlafen und weiß nicht, ob wirklich nur ein volles Tagebuch den Weg zurück geschafft hat.

Hier mehr über den Dokumentarfilm.

Hier die Seite des Projekts, auf der man in den Tagebüchern blättern kann – unbedingt mal reinschauen!!!

Pop 2000

Veröffentlicht: 26. November 2009 in Fundstücke, Musik

Ein netter Mensch hat die grandiose „Pop 2000„-Doku (mit Otto Sander als Sprecher) bei YouTube hochgeladen, leider nicht alle Teile, aber immerhin!

Pop 2000 bei YouTube