Archiv für die Kategorie ‘Gezwitschertes’

Nach den zwei neuen Updates kommt nun ein wenig Werbung für eine echt geniale Serie: „Der Tatortreiniger – Der letzte Dreck
Es gibt sie wirklich, gute deutsche Serien, sogar von den öffentlich-rechtlichen Sendern produziert, doch leider wird dafür dann kaum Werbung gemacht und die Sachen werden einfach mal auf den ungünstigsten Sendeplätzen (gerne in der Nacht, wenn alle braven Arbeitnehmer schlafen) versendet, damit ja keiner mitbekommt, dass unsere GEZ-Gebühren mal nicht für gruselige Volksmusiksendungen verschwendet werden. So wäre es auch beinahe dem „Tatortreiniger“ passiert. Gäbe es nicht das Internet (allein auf Facebook haben innerhalb einiger Wochen schon über 16.000 Nutzer auf „Gefällt mir“ geklickt), wo sich viele Fans dieser kleinen aber feinen Serie zusammengerottet und nach mehr (und besseren Sendezeiten) verlangt haben. Denn nach den ganzen überflüssigen Daily-Soaps, Casting-Shows und sonstigen Fremdschäm-Formaten, die täglich das TV-Programm verstopfen, sind wir einfach hungrig nach gutem Stoff! Nach Fernsehen, das von Leuten gemacht wird, die Spaß an ihrer Arbeit haben, und den Wunsch, dem Zuschauer etwas Gutes zu bieten und ihn mit ihrer Begeisterung anzustecken. Und als dann die Serie auch noch für den Grimme-Preis nomiert wurde, blieb dem NDR dann gar nichts anderes übrig, als die Serie noch mal auszustrahlen (nun wenigstens um 22 Uhr und nicht um 3 Uhr in der Nacht, wie die ersten beiden Folgen).

Kurz zum Inhalt: Heiko Schotte, genannt „Schotty“, reinigt Tatorte. Bei dieser Arbeit trifft er in jeder Folge eine andere Person in der betroffenen Wohnung. Meistens einen Hinterbliebenen oder den Wohnungsinhaber. Und aus diesem Zusammentreffen in einer wirklich nicht alltäglichen Situation für die meisten Menschen (außer für Schotty), ergeben sich dann spannende, unterhaltsame, skurrile und philosophische Gespräche und Situationen. Schotte wird übrigens von Bjarne Mädel gespielt, der hier kaum mehr Ähnlichkeit mit dem Ernie aus „Stromberg“ oder „Der kleinen Mann“ hat, und dadurch zeigt, was für ein guter und wandlungsfähiger Schauspieler er ist.

Vor ein paar Tagen ist die DVD erschienen, die ich Euch jetzt ans Herz legen möchte. Vielleicht bringt es ja was, wenn die Öffentlich-Rechtlichen an den Verkaufszahlen sehen, dass wir Zuschauer ihren Mut, mal etwas Neues auszuprobieren, sehr begrüßen. Also würdet Ihr mit dem Kauf gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Eine großartige Serie kennenlernen und ein Statement abgeben. 😉
Bei Amazon.de für 12,95 €

***


Tatortreiniger auf YouTube

***

Hier noch ein paar interessante Links zum „Tatortreiniger“:

Stefan Niggemeier – „Ein Mann für den letzten Dreck“

Spiegel.de – „Putzmann  mit Herzblut“

Süddeutsche.de – „Mehr als nur putzen“

Advertisements

Posen

Veröffentlicht: 21. April 2011 in Gelaber, Gezwitschertes

Sollte es Wiedergeburt geben, war Spike in einem früheren Leben bestimmt mal ein Fotomodel. Er achtet zwar überhaupt nicht auf seine Figur, aber ist sehr geduldig, wenn man ihn fotografiert, und wechselt dabei ganz cool die Posen.

Kochen mit Dexter

Veröffentlicht: 23. Januar 2011 in Freizeitgestaltung, Gezwitschertes

Ich hab endlich den Uhrenrohling bearbeitet, inspiriert von Dexter, und nun weiß jeder, der die Küche betritt, dass wir keine Vegetarier sind.

Solidarisch mit Nerdcore.de

Veröffentlicht: 19. Januar 2011 in Gelaber, Gezwitschertes, Kranke Welt

(Seit der Pfändung heute unter www.crackajack.de erreichbar)

Rage auf YouTube

Wenn ich bei Twitter angemeldet wäre…

Veröffentlicht: 16. September 2010 in Gezwitschertes

… würde ich mich kurz, aber entschieden, darüber beschweren, dass ich schon wieder meine Kopfhörer nicht benutzen kann, weil irgendein Nachbar ebenfalls seine Kopfhörer benutzt und ich deswegen verrauschtes MDR-Programm (ob nun Radio oder Fernsehen) (manchmal zieht er sich aber auch Metal rein) mithören muss, sobald ich sie anschalte.
Das Leben kann so grausam sein… 😉