Archiv für die Kategorie ‘Mixed Media’

Oh ja… hier ist schon lange nichts mehr passiert, da wird es höchste Zeit! Zum Aufwärmen gibt es erstmal zwei bescrappte Notizbücher, in der nächsten Zeit (eine genauere Zeitangabe wage ich gar nicht zu formulieren) folgt dann der dicke Batzen an Rezensionen – da hat sich ganz schön was angesammelt…

Oben nun ein kleines Notizbuch, mit Papier beklebt und bestempelt. Den Magnetverschluss hab ich auf Buchbindeleinen geklebt und für den braunen Seitenschnitt hab ich Stempelfarbe benutzt.

Das Notizbuch unten ist wieder ein wilder Materialmix: Die Cover hab ich erst mit Décopatch bearbeitet, dann mit Acrylfarbe bestempelt und Scrappapier beklebt. Ganz am Schluss alles lackiert.

Aus Alt mach Neu: Meine alten Untersetzer sahen schon lange nicht mehr schön aus, da kamen mir die düsteren Papiere von „echo park“ und „Authentique“ gerade recht.
Zuerst habe ich die alte Folie abgezogen und die Oberfläche angeschiffen. Die Papiere für den Untergrund und die Labels ausgeschnitten und mit Stempelfarbe bearbeitet. Danach alles mit Décopatch-Klebelack aufgeklebt und überlackiert.

Mein letztes großes Scrap-Projekt war mein neuer Kalender: Wie immer geht er von September bis August, also ist er schon einen Monat im Einsatz, und bevor man ihm den täglichen Aufenthalt im Rucksack ansieht, sollte ich ihn noch schnell zeigen. 😉
Der Hintergrund ist mit Décopatch beklebt, die schwarzen Ränder sind Acrylfarbe, zum Abschluss wieder alles mit Lack versiegelt. Die Motive sind größtenteils aus der „Curtain Call Collection“ von „graphic 45“ ausgeschnitten.

Auf der Innenseite des Frontcovers befindet sich noch dieses kleine Notizbuch hinter der Tastatur (mit Magnetverschluss).

Jeder Monat hat wieder ein gescrapptes Monatsblatt und das Kalendarium hab ich so ausgedruckt, dass immer eine Woche in der Übersicht ist. Alle dadurch freien Stellen sind mit Romanauszügen und Zitaten gefüllt.

Ist zwar immer ein Mordsaufwand, aber ich freu mich dann das ganze Jahr lang über den für mich perfekten Kalender! 🙂

Poetry on the road

Veröffentlicht: 20. April 2011 in Beats, Freizeitgestaltung, Mixed Media, Scrapping

Und hier mein zweites Experiment mit Mixed Media: Diesmal waren die Beats und Djian das Thema.

Auf eine Leinwand habe ich herausgerissene Ausschnitte aus einer Zeitschrift aufgeklebt. Das waren hauptsächlich Interviews mit Djian und Eicher. Als die getrocknet waren, habe ich mit Acrylfarbe drüber gemalt und wild losgestempelt.

Das Auto (als Vorlage diente das Cover von Djians „Rückgrat“), die beiden Strandhütten und die Flasche habe ich auf Scrappapier gezeichnet (mit scharzem Copic-Multiliner und weißem feinen Edding), ausgeschnitten und aufgeklebt, später alles mit feinem schwarzen Edding umrandet.

Auf der linken Seite habe ich ein (Deko-)Fischernetz und den Schmuckstein befestigt (weiter unten noch kleine Muscheln). Die Girlande besteht aus Schaschlikstäben, Schnur und Scrappapier.

In dem Text in der Sonne beschreibt Djian, wie er das erste Mal „On the Road“ gelesen hat.

Ich hab wieder eine neue Materialspielerei für mich entdeckt: Mixed Media.
Hier kann man wild alles übereinander malen, verwischen, kleben und stempeln, was einem in den Sinn kommt. Benutzt habe ich eine kleine Leinwand als Untergrund, auf die ich ein Scrappapier geklebt habe, dann alles mit Acryfarbe grob übermalt, mit einem feuchten Tuch verwischt und mit Acrylfabe bestempelt. Die Katze und die Mauer sind frei Hand aus Scrappapier, den Mond habe ich aus einer Zeitschrift ausgeschnitten. Mauer und Mond mit Acryfarbe übermalt. Dann hab ich ein paar Rub-ons (dt. Rubbelbilder) aufgebracht, die Eule mit Acrylfabe gemalt und ihre Augen aus Strassteinen aufgeklebt. Der Kleber für alles war natürlich wieder mein Décopatch-Klebelack, der kam an Ende auch über das ganze Bild. Ja, und die weißen und schwarzen Umrandungen und Doodles hab ich mit Eddings gemalt.
Und weil das so viel Spaß gemacht hat und ich hier gut rumprobieren konnte, werde ich mir bald eine größe Leinwand vornehmen. 🙂

Sehr inspirierend fand ich die Seite und die Videos von Christy Tomlinson. Hier mal ein Beispiel:

Scarletlime-Kanal auf YouTube